Die Bestattungsarten

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Bestattungsarten, zu den klassischen zählen sicherlich die Erdbestattung und die Feuerbestattung. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren alternative bzw. erweiternde Bestattungsformen gefunden, die jedoch nicht in allen Regionen verwirklicht werden können. Grundsätzlich wird die Wahl der Bestattungsart bestimmt durch persönliche Überzeugungen, religiöse Motive und Lebenseinstellungen.

Die Erdbestattung

Bei dieser traditionellen Bestattungsform wird der Sarg nach der Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt.

Je nach Art können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen werden. Grabmal und Grabpflege fallen nur einmal an. Ist bereits ein Grab vorhanden, wird die Verwendbarkeit geprüft und die Zustimmung des Nutzungsberechtigten eingeholt. Der Erwerb des Nutzungsrechtes an einer oder mehreren Grabstätten ist auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt, kann jedoch verlängert werden.

Die Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung muss der Verstorbene in einem Sarg eingeäschert werden. In einer Einäscherungskammer darf jeweils nur ein Leichnam kremiert werden. Um die Identität des Verstorbenen und seiner Asche zu gewährleisten, wird dem Sarg bei der Einäscherung eine mit einer Nummer versehene Schamottmarke beigelegt. Diese Marke wird nach der Kremation, der Aschenkapsel bzw. der Urne beigegeben. Das Vermischen der Asche mehrerer Personen ist ausgeschlossen.

Beim Ablauf der Trauerfeier haben Sie die Wahl. Entweder verabschieden sich die Trauergäste vom Verstorbenen wie bei einer Erdbestattung am Sarg  – im Anschluss findet die Überführung und Einäscherung ohne Angehörige im Krematorium statt. Die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt im Kreis der engsten Familie beigesetzt. Oder die Trauerfeier findet für Trauergäste nach der Kremation im Rahmen einer Urnenbeisetzung statt. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden, zu allen Fragen der Feuerbestattung beraten wir Sie gerne und gestalten die Verabschiedung nach Ihren Wünschen.